Dienstag, 22. Februar 2011

Schmutzige Hände | dirty fingers




Vor ein paar Jahren habe ich versucht Kürbisse auf Verkehrsinseln zu züchten. Leider sabotierte das Gartenbauamt (sicher völlig ahnungslos!) mit seiner Rasenmäherflotte meinen ersten Guerilla Gardening Versuch. Dieses Jahr versuche ich mein Glück mit Seed-Bombs, für die ich mir heute die Hände schön dreckig gemacht habe. Das ganze war der erste Versuch für den nächsten craft:raum-Workshop, den ich zusammen mit Sophie machen werde und bei dem jeder der Lust hat mit uns Seed-Bombs matschen darf. Der erste Versuch liegt jetzt auf meinem Schreibtisch zum trocknen und sieht dabei aus, als hätte der Osterhase etwas verloren. Ich bin gespannt, ob dieses Rezept funktioniert. Eine Testpflanzung in einem gut behüteten, heimischen Blumentopf wird erste Ergebnisse bringen.
// A few years ago I tried to grow pumpkins on a traffic refuge. This first guerilla gardening project was sabotaged by the cities gardeners with their mowing machines (they had been of cause completely clueless what they are doing!). This year I will try to beautify the streets with seed-bombs. The first try is laying on my table and looks like an Easter bunny has lost something. If the first try is successful you all are invited to the next craft:raum workshop to put your hands into the mud and form some seed-balls with Sophie and me. //

Kommentare:

  1. Ich liebe dich alleine für den ersten Satz :)! Darf ich fragen, was aus den Ostereiern mal werden soll?!

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe FeeMail! Als kleine Saat-Bömbchen auf Hamburgs Grün- bzw. Grauflächen verteilt wachsen aus den Ostereiern (hoffentlich!) bunte Schmetterlingswiesen.

    AntwortenLöschen
  3. Sieht großartig aus - die produktivsten Hasenköddel der Welt ....

    AntwortenLöschen
  4. Guerilla Gardening finde ich klasse. Bei deinen Häufchen schwankte ich zunächst zwischen Keksen und du weißt schon!
    Viel Erfolg!
    lg
    ela

    AntwortenLöschen
  5. Ich freu mich schon auf die Blumen überall in der Stadt! Mal sehen, ob ich es schaffe dazu bei zu tragen und am 12. März dabei zu sein!

    AntwortenLöschen
  6. geniale idee mit dem guerilla gardening!! ich drück euch die daumen, dass in hamburg viele, viele schöne schmetterlingswiesen dieses jahr blühn werden.:)

    AntwortenLöschen
  7. *gacker* Das klingt großartig! Wenn bloß nicht wieder die städtische Rasenmäherflotte dazwischen funkt...

    Liebe Grüße vom Stadtrand!

    AntwortenLöschen
  8. Großartig. So als Großstädter hat man wenigstens noch echte Aufgaben im Leben. Ich wünsche viel Erfolg beim guerilla gardening.

    AntwortenLöschen
  9. @nauli: ich würde mich sehr freuen, Dich beim c:r kennen zu lernen!

    AntwortenLöschen