Dienstag, 9. Februar 2010

Noch mal zurück

Ich habe noch einen weiteren Besuch im Museum gemacht.
Nachdem ich beim letzten Mal das ganze Gedicht gesetzt hatte, hat die Korrektur dieses Mal fast genau so lange gedauert wie der komplette Satz. Aber danach war zum Glück noch Zeit für einen Blick in die Schubladen mit den wunderschönen Holzlettern.
Ich wußte nicht, dass sich per Hand gesetzter Text so anders anfühlt, als am Rechner gesetzter.

Kommentare:

  1. In welchem Museum kann man denn sowas machen?

    AntwortenLöschen
  2. ach ja, ich habe den Link vergessen: Museum der Arbeit!

    AntwortenLöschen
  3. Geht auch in Mainz im Gutenbergmuseum (Druckladen)!

    AntwortenLöschen
  4. toll!
    ich hab noch so ein wunderschönes alphabet (ca 320pt) hier rumstehen, und freu mich immer noch über das wahnsinns flohmarktschnäppchen, das ich damals damit gemacht hatte :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das möchte ich auch mal ausprobieren. Wir träumen ja von einer eigenen Letterpress aber die ist im Moment noch nicht drin... Mal schauen, ob das hier auch irgendein Museum anbietet.

    AntwortenLöschen